Kleidung aussortieren nach der KonMari-Methode

Kategorie 1: Kleidung aussortieren

Bei der KonMari-Methode wird die Wohnung in einer ganz bestimmten Reihenfolge entrümpelt. Als erstes wird die Kleidung aussortiert, da diese in der Regel einen niedrigen emotionalen Wert haben. Zu den Kleidern gehören auch Schuhe, Taschen und Accessoires. Im ersten Schritt werden ausnahmslos alle Kleider, egal wo sie sich im Haus befinden, auf einen Stapel geworfen. Anschliessend wird jeder Kleidungsstück einzeln  in die Hand genommen. Wenn du dich bei der Berührung des Kleidungsstücks freust, dann darf es bleiben und es wird ordentlich wieder im Schrank verstaut. Falls ein Kleidungsstrück keine Freude bei dir auslöst, dann bedanke dich bei ihm für die gemeinsame Zeit und sortiere es aus. 

Kleider…

  • die nicht passen
  • die sich nicht gut auf der Haut anfühlen
  • die kaputt sind
  • die Flecken haben
  • die fusseln
  • die nicht mehr zu deinem Stil passen
  • die dir nicht stehen
  • die du im letzten Jahr nicht getragen hast
  • die du nur aus sentimentalen Gründen aufhebst
  • die du nicht in der Öffentlichkeit tragen würdest
  • die dir kein Wohlgefühl verschaffen

…werden aussortiert. 

Kleidung zusammenlegen nach Marie Kondo

Marie Kondo empfiehlt, die meisten Kleider zu falten und nicht auf Bügel aufzuhängen, weil dies platzsparender ist. Zudem sollen die Kleider so gefaltet werden, dass sie in den Schubladen stehen. Auf diese Weise sieht der Betrachter alle Kleider auf einen Blick und nicht nur das Kleidungsstück, was oben auf dem Stapel liegt. Persönlich wende ich diese Methode nur bei T-Shirts an. Es wäre mir viel zu Aufwendig meine Socken und Unterwäsche zu falten…

 

Diese Kleidungstücke können weg: 

Meine Garderobe ist bereits ziemlich klein, weshalb ich mir nicht vorstellen konnte, dass hier viel Überflüssiges ist. Dennoch habe ich meinen Kleiderbestand gesichtet und war überrascht, wie viel davon mich nicht glücklich macht. 

Links ein Stapel mit kaputter Kleidung für den Müll, in der Mitte ein Stapel für die Altkleidersammlung und rechts ein paar Accessoires für die Flohmarktkiste. Da ich meinen Kleiderschrank relativ regelmässig aussortiere werden die Stapel mit den aussortierten Anziehsachen, immer kleiner. Diesmal kamen viele T-shirts weg, die Sonnencremeflecken hatten, Kleider in denen ich mich nicht wohl fühle, weil sie zu kurz waren und ein totgetragener Trainigs-Pullover weg, um nur einige zu nennen. 

Wohin mit der aussortieren Kleidung?

Was nicht kaputt ist kommt bei mir ausnahmslos in die Altkleidertonne. Dies ist für mich der einfachste und schnellste Weg die Sachen loszuwerden. Alternativ können die Anziehsachen natürlich auch zu Secondhandläden, sozialen Einrichtungen gebracht oder auf dem Flohmarkt verkauft werden. Auch Plattformen wie der Kleiderkreisel oder der Mädchenflohmarkt bieten sich an, um Kleider zu verkaufen oder zu tauschen.

Please follow and like us:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top